M 57 Ringnebel am 10. Okt. 2020 (N 150/750, SonyNEX-5)

Da es an diesem Abend fast überwiegend bewölkt war und es nur sehr kurze wolkenfreie Momente gab, war der Abend sehr sehr kurz. So kurz, dass ich schon um etwa 19:00 Uhr versucht habe Jupiter zu filmen, was um diese Jahreszeit kein Problem ist.

Dennoch war das Seeing war grottig, ich konnte den Planeten einfach nicht scharf darstellen.

Eine halbe Stunde später, also gegen 20 Uhr, war die Ausrüstung dann soweit umgebaut um ein DeepSky Objekt vor die Linse zu bekommen. Leider befindet sich unser Haus, und damit auch mein Beobachtungsplatz am Balkon, im Umbau. Das heisst an allen Ecken und Enden stehen Baugerüste, was meinem eh kleinen Blickfeld noch kleiner macht.

Zum Test wollte ich mal wieder den M57 Ringnebel abfotografieren, da mein letzter Versuch doch schon einige Zeit her ist und noch mit dem Smartphone durchgeführt wurde.Ich konnte etwa 17 Fotos mit je 30s aufnehmen, bevor der Himmel gänzlich dicht machte. Diese wurden mit „Starry Sky Stacker“ überlagert und mit „Polarr“, eher schlecht als recht, bearbeitet. Ich bin halt kein Bildbearbeitungsprofi, eher im Gegenteil, mehr als etwas an den Kontrastreglern herumspielen ist bei mir leider nicht.

Details

NameRingnebel
Kat.Nr.M 57
Beobachtungsdatum:10.10.2020
Uhrzeit:20:10 Uhr
Sch. Helligkeit:ca. 8,94 mag
Höhe d. Objekts:ca. 68°
Azimut:228° (SW)
Winkelausdehnung:0,063° x 0,04°
Typ: planetarischer Nebel
Kamera:Sony NEX 5
Software:Starry Sky Stacker (Mac)
Polarr (Mac)
Aufnahmezeit:17 x 30s
Angaben:ISO 3200
Zubehör:
Entfernung:ca. 2870 Lj
Ausdehnung:ca. 1,3 Lj
Sternbild:Leier
Teleskop: 6″ Newton

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner