M 45 Plejaden (die halben Schwestern) am 20. Okt. 2020 (N 150/750, SonyNEX-5)

Im Zuge der M31 Beobachtung, musste ich einfach mal schnell die Plejaden mitnehmen. Einen wirklichen Grund dafür die Fotosession der M31 Andromeda Galaxie abzubrechen gab es nicht, außer das ich als Anfänger unbedingt ein neues Objekt in meiner Liste haben wollte. Andererseits hätten die 10 Minuten mehr an Einzelbildaufnahmen das Bild der Andromeda auch nicht besser gemacht, aber wer weiß das schon.

Ursprünglich wollte ich am Vortag, so gegen 19 Uhr 30, ja sowieso eine lange Serie der M101 Galaxie durchführen. Leider wurde mir diese Herausforderung verwehrt (nachzulesen hier) und so dauerte es einige Stunden bis ich meine Ausrüstung wieder parat hatte.

Die halben Schwestern entstanden nur dadurch, da ich äußerst Schwer in Kamera schauen konnte. Zwischen Baugerüst, wir bauen gerade um, und dem Kameradisplay (bzw. Okularauszug) waren gerade einmal ein paar Zentimeter Platz. Auf jedem Fall viel zu wenig um meinen Kürbis noch dazwischen quetschen zu können und so hatte ich nur die hälfte der Schwestern digital auf auf Zelluloid bannen können.

Details

NamePlejaden
Kat.Nr.M45
Beobachtungsdatum:20.10.2020
Uhrzeit:04:15 Uhr
Sch. Helligkeit:ca. 1,35 mag
Höhe d. Objekts:ca. 65°
Azimut:209° (SW)
Winkelausdehnung:1,83°
Typ: offener Sternhaufen
Kamera:Sony NEX 5
Software:Starry Sky Stacker (Mac)
Polarr (Mac)
Aufnahmezeit:7 x 30s
Angaben:ISO 3200
Zubehör:
Entfernung:ca. 444 Lj
Ausdehnung:
Sternbild:Stier
Teleskop: 6″ Newton

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner