M 42 Orionnebel und das Trapez, am 21. Feb. 2021

Der ursprüngliche Plan M1 Krebsnebel zu fotografieren, wurde durch den Mond vereitelt. Dieser erhellte nicht nur den Himmel ungemein, sondern hielt sich auch unmittelbar in der Nähe des Nebels auf. Aus diesem Grund habe ich mich an M42 Orionnebel probiert. Dieser war zwar auch in der gleichen Himmelsrichtung unterwegs wie der Mond, konnte aber dennoch gut eingefangen werden.
Es ist natürlich nur ein Teil des Orionnebels zu sehen, da die stärken des 14 Zöllers in kleineren Objekten liegt. Aber selbst im Ausschnitt ist der Orionnebel ganz schön anzusehen.

Leider wurde dieses Foto ohne Bahtinov Maske geknipst, daher fehlt es an schärfe in den Sternen. Darüberhinaus wurden nur wenig und kurz belichtete Fotos gemacht. Letzteres ist eine gute Möglichkeit um die Nachteile einer Gabelmontierung zu kompensieren.

Details

NameOrionnebel
Kat.Nr.M 42
Beobachtungsdatum:21.02.2021
Uhrzeit:20:00 Uhr
Sch. Helligkeit:ca. 4,22 mag
Höhe d. Objekts:ca. 35°
Azimut:184° (S)
Winkelausdehnung:1,5° x 1,0°
Typ: Emissionsnebel
Kamera:Sony NEX 5
Software:PHD2 (Win10)
StarrySkyStacker (MacOS)
Affinity Photo (MacOS)
Aufnahmezeit:18 x 30s
Angaben:ISO 3200
Zubehör:Autoguiding
Entfernung:ca. 1300 Lj
Ausdehnung:ca. 12 Lj
Sternbild:Orion
Teleskop: Meade LX200 ACF 355/3550*

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner