Mond – Mein großes Mond-Mosaik aus 6 Bilder (6400×6400, 19MB)

Bei fast Vollmond (91%) bleibt einem nichts anderes über als diesen zu beobachten oder zu fotografieren. Leider wird auch der Mond als Fotomodell immer unattraktiver, um so näher er sich in Opposition zur Sonne bewegt. Die Schattenwürfe werden flacher und der Mond dadurch irgendwie eindimensionaler und langweiliger.

Das ist aber noch nicht alles. Da ich mit einer Brennweite von ca. 3,6m fotografiere und meine Kamera nur einen verhältnismäßig kleinen 22,5 x 15mm APS-C Sensor verfügt, passt der Mond nur zu einem Drittel auf das Bild.
Am Ende wurden es also sechs Teilbilder des Mondes mit je 25 Aufnahmen.

Die 25 Einzelaufnahmen wurden gestackt, geschärft und dann mit dem Image Composite Editor von Microsoft zusammengefügt. Ganz Fehlerfrei hat es das kostenlose Programm leider nicht geschafft. Im rechten Bereich des Mondes ist eine kleine „Verwerfung“ zu erkennen, welche eindeutig nicht zum Mond gehört. Ansonsten hat das automatische zusammenfügen ein überraschend gutes Ergebnis erzielt.

CS, Dimi

Erdmond

Datum:03.01.2023
Uhrzeit:19:30 Uhr
Sonstiges:91% beleuchtet

Objekt Details

Scheinbare Helligkeitca. -11,7 mag
Entfernung:ca. 394737 km
Ausdehnung:ca. 3474 km
Winkelausdehnung:0° 30′ 15,7″

Bild Details

Teleskop:Meade LX200 ACF 3550/355*
HauptkameraCanon EOS 1100D ISO800
Zubehör
Aufnahmezeit:ca. 75% aus 6 x 25 Bilder
Verhältnisse:mittelmäßiges Seeing
Apps:N.I.N.A.
Astra Image
AutoStakkert (Win)
Image Composite Editor
Sonstiges:Mosaik aus 6 Bildern

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner