M 42 Orionnebel fotografiert, bin ganz zufrieden

Der Orionnebel (Katalogbezeichnung M 42 oder NGC 1976) ist ein Emissionsnebel im Sternbild Orion. Durch die große scheinbare Helligkeit seines Zentrums oberhalb der 4. Magnitude ist der Nebel mit bloßem Auge sternähnlich als Teil des Schwertes des Orions südlich der drei Sterne des Oriongürtels gut sichtbar.[2] Insgesamt besitzt er eine Winkelausdehnung von etwa einem Grad.

Wikipedia

Kaum zu glauben, aber das ist erst mein zweiter Versuch den Orionnebel aufzunehmen. Während die erste Aufnahme vor knapp einem Jahr eher nur ein Testbild mit 10x10s war, habe ich diesmal, dank des Autoguiding Umbaus, 80x30s aufnehmen können.
Leider habe ich es bis heute nicht geschafft Siril einen Photometrischen Farbabgleich abzuzwingen. Vermutlich trägt die enorme Brennweite (3550mm) und das anschließende starke beschneiden der Ränder mit Schuld daran.
Ansonsten bin ich echt zufrieden mit dem Bild, immerhin wurde mit einer Azimut Montierung und einem Schmidt-Cassegrain Teleskop aufgenommen. Zwar entdecke ich hier und da Farbfehler (helle Sterne), aber es ist um längen besser als das was ich mir vor einem Jahr noch zugetraut hätte.

Orionnebel

Katalognummer:M42 / NGC 1976
Typ:Emissionsnebel
Datum:21.02.2023
Sternbild:Orion

Objekt Details

Scheinbare Helligkeitca. 4,2 mag
Entfernung:ca. 1343 Lj
Ausdehnung:ca. 24 Lj

Bild Details

Teleskop:Meade LX200 ACF 3550/355*
HauptkameraCanon EOS 1100D ISO3200
Filter:
Aufnahmezeit :80 x 30s
Verhältnisse:mittelmäßiges Seeing
Apps:N.I.N.A.
Siril
Lightroom (iOS)

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner