Messier 106

Wissenswertes zu Messier 106

  • Messier 104 ist ca. 23 Millionen Lichtjahre entfernt und besitzt einen Durchmesser von ca. 125.000 Lichtjahre.
  • Das extrem massereiches Schwarzes Loch besitzt mit knapp 40 Millionen Sonnenmassen die 10-fache Masse der unserer Milchstraße.
  • Gigantische Mengen von Röntgenstrahlen (Jet) aus dem Zentrum von Messier 106 weisen auf ein äußerst aktives schwarzes Loch hin, welches ununterbrochen Sterne „frisst“.
  • Bei Messier 106 handelt es sich einerseits um eine Starburst-Galaxie, weil die Sternentstehungsrate stark erhöht ist und um eine Seyfert-Galaxien, weil sie einen sehr hellen Kern besitzt.

M106 wurde im Juli 1781 von Pierre Méchain entdeckt.

Erscheinung am Himmel

  • Messier 106 ist etwa 18,6 x 7 Bogenminuten groß und 8,3 Magnitude hell.
  • Unter guten Bedingungen ist M106 als kleines Nebelfleckchen selbst mit dem Fernglas erkennbar.
  • Die Spiralarme lassen sich erst mit Teleskopen jenseits von 300mm Öffnung und dunklen Nächten wahrnehmen.
  • Auf langen Belichtungen zeigen sich Unmengen an kleinen und sehr weit entfernten Galaxien rund um das Objekt.

Die beste Zeit um Messier 106 zu beobachten ist zwischen Oktober und Juni.

Zusammenfassung

  • Typ: Balkenspiralgalaxie
  • Katalognummer: M 106 / NGC 4258
  • Sternbild: Jagdhunde
  • Entfernung: ca. 23 Millionen Lichtjahre
  • Ausdehnung: ca. 125.000 Lichtjahre
  • Helligkeit: ca. 8,3 Magnitude
  • scheinbare Größe: ca. 18,6 x 7,2 Bogenminuten
  • Beobachtungszeit: Okt bis Jun
  • Tipp:

Meine Berichte

Fotos
Cookie Consent mit Real Cookie Banner