Messier 51

Wissenswertes zu Messier 51

Das etwa 25 Millionen Lichtjahre entfernte Objekt M51 ist das Paradebeispiel einer wechselwirkenden Galaxie. Die Hauptgalaxie NGC 5194 ist etwas kleiner als unsere Milchstraße und deformierte bei ihrer Begegnung vor knapp 400 Millionen Jahren ihre mittlerweile 500.000 Lichtjahre dahinterliegende Begleitgalaxie NGC 5195 (auch als Messier 51b bekannt) massiv.

Die „Kollision“ führte zu einer stark vermehrten Sternentstehung. Der Kern der Hauptgalaxie, ein supermassives schwarzes Loch, ist rund fünf Lichtjahre groß und mehr als eine Millionen Sonnenmassen schwer. M51 gehört gemeinsam mit der bekannten Sonnenblumengalaxie (M63) zur M51-Galaxiengruppe.

Messier 51 war die erste Galaxie bei der man eine Spiralstruktur erkannte.

Erscheinung am Himmel

Das 8,1 Magnitude helle und etwa 11 x 7 Bogenminuten große Galaxienpaar ist das hellste Beispiel für eine wechselwirkende Galaxie an unserem Himmel. Schon im Fernglas sind unter dunklem Himmel zwei etwa gleichgroße Wölkchen zu erkennen.
In Teleskopen ab 200mm Durchmesser können bereits Spiralarme sichtbar werden. Die sogenannte „Brücke“, die Verbindung beider Galaxien, ist auch in sehr großen Teleskopen kaum sichtbar.
Die Begleitgalaxie NGC 5195 besitzt eine Winkelausdehnung von 5,9 × 4,6 Bogenminuten und ist 9,6 Magnitude hell.

Mit Hilfe der Astrofotografie ist es sogar möglich H-II-Regionen und dunkle Staubfahnen abzulichten.

Die beste Zeit um Messier 51 zu beobachten ist zwischen November und August.

Zusammenfassung

  • Typ: Spiralgalaxie
  • Katalognummer: M51 / NGC 5195
  • Sternbild: Jagdhunde
  • Entfernung: ca. 25 Mio. Lichtjahre
  • Ausdehnung: ca. 80.000 Lichtjahre
  • Helligkeit: ca. 8,1 Magnitude
  • scheinbare Größe: ca. 11 x 7 Bogenminuten
  • Beobachtungszeit: von Nov bis Aug
  • Tipp:

Meine Berichte

Cookie Consent mit Real Cookie Banner