Messier 78

Wissenswertes zu Messier 78

Obwohl das etwa 4 Lichtjahre große, 1600 Lichtjahre entfernte und überaus helle Objekt der einzige Reflexionsnebel aus dem Messier-Katalog ist, besitzt er keinen Eigennamen.
Messier 78 gehört wie der Flammen- und Pferdekopfnebel zum 200 Lichtjahre ausgedehnten Orion-Nebelkomplex.
Der Reflexionsnebel ist eine dichte Gas- und Staubwolke welche das Licht zweier sehr hellen und jungen blauen Sterne reflektiert. Die Staubwolke selber enthält mehr als 100.000 Sterne, die aber zum größten Teil noch in ihrer Geburtswolke aus Gas und Staub feststecken.

Erscheinung am Himmel

Der 8 x 6 Bogenminuten große und mit 8 Magnitude äußert helle Reflexionsnebel oberhalb der Gürtelsterne des Orions, kann bereits im Fernglas als schwacher Nebelfleck erkannt werden. In Teleskopen ab 5 Zoll besitzt er eine kometenähnliche Erscheinung und mit steigender Öffnung erkennt man auch die zwei Sterne, welche die ihnen umgebene Staubwolke anleuchten.
Da es sich bei der Gaswolke um das reflektierende Licht von Sternen handelt, ist der Einsatz von Nebelfiltern unnötig.

Die beste Zeit um Messier 78 zu beobachten ist zwischen September und April.

Zusammenfassung

  • Typ: Reflexionsnebel
  • Katalognummer: M78 / NGC 2069
  • Sternbild: Orion
  • Entfernung: ca. 1600 Lichtjahre
  • Ausdehnung: ca. 4 Lichtjahre
  • Helligkeit: ca. 8 Magnitude
  • scheinbare Größe: ca. 8 x 6 Bogenminuten
  • Beobachtungszeit: von Sep bis Apr
  • Tipp: keinen Filter verwenden

Meine Berichte

Cookie Consent mit Real Cookie Banner