NGC 2392

Wissenswertes zum Eskimo-Nebel NGC 2392

Vor etwa 10.000 Jahren stieß ein 3.000 Lichtjahre entfernter sonnengroßer Stern seine äußere Hülle in die Weiten des Alls. Zurück blieb ein 10,5 Magnitude heller Stern mit der 40-fachen Leuchtkraft unserer Sonne und ein sich mit 100km/s ausdehnender planetarischer Nebel.
Der planetarische Nebel besitzt eine kompakte Größe von 0,7 Lichtjahren, einer scheinbaren Größe von nur 0,8 Bogenminuten und einer Helligkeit von etwa 9,1 Magnitude.
Schon in einem kleinen Teleskop mit einer Öffnung von knapp 10 cm ist der Eskimonebel als kleine türkise Scheibe zu erkennen. In größeren Teleskope sind Strukturen innerhalb des Nebels auszumachen.
Für das visuelle Beobachten empfiehlt sich ein OIII Filter*. Für das typische Eskimo-Gesicht hilft laut versch. Quellen ein H-alpha-Filter.

Zusammenfassung

  • Typ: Planetarischer Nebel
  • Katalognummer: NGC2392
  • Sternbild: Zwillinge
  • Entfernung: ca. 3.000 Lichtjahre
  • Ausdehnung: ca. 0,7 Lichtjahre
  • Helligkeit: 9,1 Magnitude
  • scheinbare Größe: ca. 0,7 Bogenminuten
  • Tipp: OIII-Filter / H-alpha-Filter

Meine Beobachtungen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner