NGC 6210 Schildkröten-Nebel

Wissenswertes zu NGC 6210 Schildkröten-Nebel

  • NGC 6210 ist etwa 6500 Lichtjahre entfernt und besitzt offiziell eine Ausdehnung von etwa 0,5 Lichtjahren.
  • Die äußere Hülle besitzt hingegen eine Ausdehnung von etwa 1,6 Lichtjahren, welche aber nur auf lang belichteten Aufnahmen sichtbar werden.
  • Mit 8,8 Magnitude ist der Schildkröten-Nebel eine der hellsten Planetarischen Nebel und auch heller als der berühmte Hantelnebel M27.
  • Der 12,9 Magnitude helle Zentralstern des Typs O6 besitzt eine Oberflächentemperatur von ca. 65.000°C.
  • Die vom Zentralstern ausgehenden Jets durchstoßen mit 20-35 km/s die deutlich langsamere Nebelhülle (19-24 km/s), was dem Nebel das Aussehen einer Wasserschildkröte gibt.
  • Vermutlich hatte der Zentralstern annähernd die gleiche Masse wie unserer Sonne.
  • In kleineren Teleskopen erscheint NGC 6210 als intensiv bläulich-türkises Kügelchen, ab etwa 10 Zoll zeigen sich einzelne Strukturen.

NGC 6210 wurde 1825 von dem deutschen Astronomen Friedrich Georg Wilhelm Struve entdeckt

Zusammenfassung

  • Typ: Planetarischer Nebel
  • Katalognummer: NGC 6210
  • Sternbild: Herkules
  • Entfernung: ca. 6500 Lichtjahre
  • Ausdehnung: ca. 0,5 Lichtjahre
  • Helligkeit: 8,8 Magnitude
  • scheinbare Größe: ca. 0,35 Bogenminuten
  • Tipp:

Meine Berichte

Cookie Consent mit Real Cookie Banner