IC 349 der kleine Besucher bei den Plejaden M45 (Foto)

Laut Wikipedia ist IC 349, auch Barnards Merope-Nebel genannt, eine interstellare Staubwolke die zufällig am Stern Merope vorbeizieht und durch dessen Strahlung dreieckig verformt wird.
Bis zu diesem Foto hatte ich keine Ahnung das es diesen Nebel überhaupt gibt und wunderte mich schon über die kleine Reflexion direkt am Stern. Anfangs ging ich sogar von einem Fehler in meiner Optik aus und malte mir schon die schlimmsten Szenarien aus. Zum Glück kam’s dann doch anders.

Ich habe in einer zweiten Bearbeitung versucht den Nebel NGC 1435 etwas besser herauszuarbeiten, allerdings hätte ich dafür etwas länger belichten müssen um dem Bildrauschen etwas entgegenwirken zu können.

Ansonsten gibt es zu den Bildern nicht viel zu sagen. Ausgesucht habe ich mir den Teil der Plejaden eigentlich nur um mein neues Astronomie Notebook und dessen Software zu testen.
Es hakt aber noch, vor allem unter N.I.N.A und der Montierung 😁.
Ein weiteres Problem offenbart sich bei der doch etwas längeren Gesamtbelichtungszeit. Wegen der azimutalen Montierung verschiebt sich das Objekt zusehends aus dem Bild, sodass ich nach knapp 30 Minuten das Objekt wieder in die Bildmitte holen musste. Aus diesem Grund musste ich nach dem Stacken beinahe die Hälfte des Bildes croppen.

Merope Nebel

Katalognummer:IC 349
Typ:Reflexionsnebel
Datum:27.12.2022
Sternbild:Stier

Objekt Details

Scheinbare Helligkeitca. 13 mag
Entfernung:ca. 330 Lj
Winkelausdehnung:ca. 30“

Bild Details

Teleskop:Meade LX200 ACF 3550/355*
HauptkameraCanon EOS 1100D
Filter:
Aufnahmezeit :100 x 60s
ISO 800
Verhältnisse:Mondschein 25%
leichte Wolkenschleier
Apps:N.I.N.A.
Deep Sky Stacker
Siril
Gimp
Lightroom (iOS)

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner