Venus

Allgemeines

Die Zwillingsschwester der Erde ist mit 12.100 Kilometer Durchmesser nur geringfügig kleiner als unsere Erde (12.700 Kilometer). Die Venus umkreist in 108 Millionen Kilometer Entfernung, mit etwa 2/3 des Erdabstands, als sogenannter unterer Planet um die Sonne. Sie rückt alle 584 Tage bis auf 38 Millionen Kilometer an die Erde heran und kommt uns damit am nächsten von allen Planeten. Wie Uranus dreht auch die Venus „falsch“ herum, die Sonne geht daher im Westen auf und im Osten unter. Ein Tag auf der Venus dauert mit 243 Erdentage, oder 5.832 Erdenstunden, länger als ein Venusjahr mit 224 Erdentage.

Erscheinung am Himmel

Die Venus ist nach Sonne und Mond das hellste Objekt am Himmel. Als innerer Planet ist sie aber nur maximal 48 Grad von der Sonne entfernt und daher auch nur bis zu 4 Stunden vor Sonnenauf- oder Sonnenuntergang sichtbar. Sie ist mit bis zu -4,4 mag um vier Größenklassen heller als der hellste Stern am Nordhimmel (Sirius -1,4 mag) und daher auch teilweise tagsüber erkennbar. Die scheinbarer Größe schwankt je nach Position zwischen 10 und 60 Bogensekunden.

Im Teleskop

Schon in kleinen Teleskopen kann man die Phasen der Venus, welche umso stärker ausgeprägt sind um so größer die Venus am Himmel erscheint, erkennen. Bei einer scheinbaren Größe von 60 Bogensekunden ist die Venus nur noch als sehr schmale Sichel erkennbar. Visuell kann man keine Oberflächenstrukturen erkennen.
Bilder werden von mir im Lucky Imaging Verfahren als Video aufgenommen und da sich die Venus kaum dreht, ist der Aufnahmezeit theoretisch keine Grenze gesetzt.
Mit speziellen Venusfiltern* können bei starker Kontrastanhebung und Aufnahmen in nahem Infrarot, auch Oberflächenstrukturen sichtbar gemacht werden.

Meine Beobachtungen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner