Venus drei Monate später (31.05.2023)

Venus 31.05.2023

Da sich die Venus immer noch prominent am Abendhimmel präsentiert und in den Sommermonaten die Nächte eh spät dunkel werden, richtete ich abermals mein Teleskop auf den zweiten Planeten unseres Sonnensystems. Es waren genau drei Monaten seit meinem letzten Aufnahme vergangen und die Venus hatte so einige Änderungen hinter sich gelassen.
Sie ist um einiges schmäler geworden und rückte ein ganzes Stück näher an den Horizont. Für das Seeing ist das natürlich nachteilig und mein Versuch endlich was von ihrer Atmosphäre auf den Sensor bannen zu können dadurch vereitelt. Dennoch ist es ein ganz brauchbares Foto geworden.

Hier nochmal ein Vergleich beider Aufnahmen.

Venus28.02.202331.05.2023
Uhrzeit:18:30 Uhr22:30 Uhr
Höhe:30°19°
Helligkeit:ca. -3,9 magca. -4,4mag
Beleuchtet:ca. 86%ca. 52%
scheinbare Größe:0° 0′ 12,16″0° 0′ 22,59″
Entfernung:ca. 205 Mio kmca. 107 Mio km

Aufgenommen wurde diesmal mit knapp 8000mm Brennweite (2,25x Barlow), ende Februar waren es „nur“ 4600mm (1,3x Barlow) und im LRGB Verfahren . Zu machen war dennoch nichts, ohne speziellen UV-Filter* wird vermutlich Venus nur wenig seiner Oberflächenstruktur hergeben.

Info Wikipedia

„…Die Venus ist mit einer durchschnittlichen Sonnenentfernung von 108 Millionen Kilometern der zweitinnerste und mit einem Durchmesser von ca. 12.100 Kilometern der drittkleinste Planet des Sonnensystems. Sie zählt zu den vier erdähnlichen Planeten, die auch terrestrische oder Gesteinsplaneten genannt werden.
Die Venus ist der Planet, der auf seiner Umlaufbahn der Erdbahn mit einem minimalen Abstand von 38 Millionen Kilometern am nächsten kommt. Sie hat eine ähnliche Größe wie die Erde, unterscheidet sich aber in Bezug auf die Geologie und vor allem hinsichtlich ihrer Atmosphäre. Diese besteht zu 96 % aus Kohlenstoffdioxid und ihr Oberflächendruck ist 90-mal höher als auf der Erde.
Nach dem Mond ist die Venus das hellste Gestirn am nächtlichen Himmel. Weil sie als einer der unteren Planeten nur am Morgen- oder Abendhimmel sichtbar ist und nie gegen Mitternacht, wird sie auch Morgenstern und Abendstern genannt. Schon mit einem kleinen Fernrohr ist sie auch am Taghimmel beobachtbar, manchmal sogar freiäugig. Doch auch bei Erdnähe (ca. alle 1½ Jahre) lassen sich nur die Wolkenstreifen der äußerst dichten Atmosphäre erkennen. Die Erkundung der Oberfläche erfordert Radar…“

Wikipedia

Venus

Datum:31.05.2023
Uhrzeit:22:15 Uhr
Sonstiges:

Objekt Details

Scheinbare Helligkeitca. -4,4 mag
Entfernung:ca. 107 Mio km
Durchmesser:ca. 12.103 km
Winkelausdehnung:0° 0′ 22,59″

Bild Details

Teleskop:Meade LX200 ACF 3550/355*
HauptkameraZWO ASI 462MC Color *
ZubehörBaader Barlow 2,25x*
Astronomik Luminanz UV-IR-Blockfilter L-2*
Astronomik ProPlanet 807 IR-Pass*
Aufnahmezeit:1 x 120 s RGB
1 x 120 s IR
Verhältnisse:
Apps:FireCapture (Win)
AutoStakkert (Win)
Astra Image (win)
RegiStax 6 (Win)
Sonstiges:

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner